Wettbewerb

Methusalem-Regatta

Methusalem-Regatta

John ist schon ein betagter Herr. Auf Kiel gelegt 1930 blickt das ├Ąlteste Boot unseres Seeclubs bereits auf stolze 91 Jahre See-Erfahrung zur├╝ck. Verst├Ąndlich, dass in diesem hohen Alter „Klassentreffen“ eher Seltensheitwert geniessen. Aber am 3. Juli 2021 war es soweit.

John am Ponton in Z├╝rich

Die Einladung war vom Polytechniker-Ruderclub in Z├╝rich gekommen, der in diesem Jahr sein 150j├Ąhriges Bestehen feiert. Eines von mehreren Geburtstags-Events: eine Regatta mit m├Âglichst alten Ruderbooten. Eingeladen waren allerdings nur Rudersportler:innen aus Vereinen, die selbst mindestens 100 Jahre auf dem Buckel haben. Ehrensache f├╝r den Seeclub Horgen, gegr├╝ndet 1918, hier mit dabei zu sein.

Das Clubhaus der Polytechniker

Allein, „Sir“ John musste zun├Ąchst bis nach Z├╝rich gerudert werden. Unter der fachkundigen wie leidenschaftlichen F├╝hrung von Maik legten sich am fr├╝hen Samstagmorgen Bernd, Christian und Thomas in die Riemen, schnurgerade gesteuert von Erika. Nach rekordverd├Ąchtiger Zeit beim Ponton der versammelten Z├╝richer Ruderclubs angekommen, gab’s vom Startrichter erstmal die Startnummer f├╝r Vor- und Endl├Ąufe. Die Gegner: zumeist 5er-Boote, mit oder ohne Steuermann, alle ziemlich in die Jahre gekommen (die Boote, weniger die Ruderer:innen). Zugegeben, so richtig vergleichbar waren die Bootsklassen am Start dann nicht, aber das war weniger wichtig.

Dann lautete das Kommando: Bereit – Attention – Go! Und John und die anderen rasten die gut 300 Meter lange Rennstrecke entlang, als g├Ąbe es kein Morgen. Nach den Rennen stand noch „Stil-Rudern“ auf dem Programm, ein Vorbeidefilieren an kritischen Juroren. Sie bewerteten die Aufmachung der Boote (unsere Clubfahne am Heck gab Sonderpunkte!), Dress-Up der Mannschaft und nat├╝rlich das Rudern an sich. Beim anschliessenden Brunch vor dem alten Club-Geb├Ąude der Polytechniker wurde dann alles noch mal ausf├╝hrlich diskutiert.

Nach den Wettrennen…

Was bleibt? Eine gem├╝tliche Heimfahrt nach Horgen und sch├Âne Erinnerungen an einen herrlichen Ruder-Tag.