Event

Ufenau 2022

Der Klassiker im Herbst

Ready for take-off: Dido, Tobias, Moni, Hermann, Christian

Es ist schon fast Tradition Mitte, Ende September: unsere Ausfahrt zur Insel Ufenau. Dieses Mal war die Windvorhersage – na ja – eher anspruchsvoll. Daher fiel die Bootswahl auch sehr klar auf den C-Lion. Sicherheitshalber gingen auch noch Schwämme und Schöpfbecher mit an Bord, man weiss ja nie…

Schön am Ufer entlang

Bei wechselndem Wind und mitunter ĂĽberraschend glattem Wasser ging es – vorbei an schlafenden Kormoranen und schweigsamen Fischern – zum Zwischenstopp am Seeclub Wädi. Dort wechselte die Steuerfrau – und weiter fĂĽhrte der Kurs in 50 Meter Abstand vom Ufer rund um Richterswil. Gerade als der vordere Teil der Crew laut ĂĽberlegte zu meutern – „so kommen wir ja nie an“ -, war klar, warum die ganze Kurve der Bucht von Richterswil ausgefahren wurde: der C-Lion glitt zwischen Bäch und der kleinen Insel Schönenwerd hindurch :-))

Nach knapp zwei Stunden dann Anlegemanöver am Steg von Ufenau: eine perfekte Landung quasi direkt vor der Haustüre.

Auf der Ufenau

Dass es fĂĽr die Fischchnusperli dann doch etwas zu frĂĽh war – geschenkt. DafĂĽr gab’s einen gemĂĽtlichen Platz an der Sonne mit Heiss- und Kaltgetränken im menschenleeren Biergarten .

Frisch gestärkt und nach einer kleinen Kultour auf der der Insel hiess es dann: Leinen los. Diesmal in fadengerader Linie (s. Beweisbild unten) bis zur Halbinsel Au und weiter zum Seeclub. 31 Kilometer und gut 3.5 Stunden Rudern später war der „Klassiker“ dann schon wieder vorbei. Schön war’s!

PS:

Schwamm und Schöpfbecher kamen dann doch nicht zum Einsatz.

Alles Gepäck von Bord
Die geruderte Strecke

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.