Allgemein

Schutzkonzept Rudersport – Covid-19

Schutzkonzept Rudersport – Covid-19

Der Bundesrat gab per 6. Juni 2020 die Trainingsaktivitäten für Vereine wieder frei.

Lasst uns den Rudersport weiterhin mit Freude, aber der notwendigen Vorsicht ausüben!

Regeln für den Seeclub Horgen

  • 1.5m Abstand halten im Eingangsbereich, Garderoben, Duschen, Ergometerraum und dem Gesellschaftsraum
  • Wenn der Mindestabstand durch eine grössere Personenanzahl nicht eingehalten werden kann, empfehlen wir das Tragen einer Maske
  • Im Club Areal gelten die allgemeinen Bestimmungen für Distanz und Hygiene (BAG)
  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht an Aktivitäten teilnehmen
  • Die Desinfektion der Rudergriffe, Ergometer, etc. muss jederzeit durchgeführt werden
  • Eine Führung von Präsenzlisten ist obligatorisch (Logbuch)
  • Auf grössere Veranstaltungen im geschlossenen Raum wird in unserem Club derzeit verzichtet

Aktuelle Informationen

www.swissrowing.ch/de/rudersport/coronavirus-schutzkonzept-rudern

https://bag-coronavirus.ch/

SCHUTZKONZEPT SEECLUB HORGEN – 14.10.2020

Allgemein

Herbstliche Ausfahrt zur Ufenau

Diesiges Wetter am Morgen des 20. September 2020. Sieben tapfere RuderkollegInnen waren zur Wanderausfahrt angetreten, organisiert von Breitensportchef Hermann Müller. Ein 2er und ein 4er mit Steuerfrau setzten sich in Bewegung. Und siehe da, je näher die verwegene Truppe dem Ziel kam, desto mehr stach die Sonne durch. Rapperswil Ruderclub war nach gut 2.5 Stunden erreicht. Inmitten eines Wettkampfs der Kanu-Junioren wurde angelegt, die Boote aufs Trockene geschleppt. Per pedes sodann zum Schiffsanleger, die kurze Überfahrt zur Ufenau ein Genuss! Nach dem köstlichen Lunch mit vollem Bauch wieder zurück nach Rappi und wieder in die Boote. Rückkehr zum Seeclub kurz vor 17 Uhr. Fazit: eine herrliche, denkwürdige Ausfahrt. Gerne mal wieder!

Sichere Ablage neben dem Ruderclub in Rapperswil
Annäherung an Rapperswil
Warten auf den Schaufelraddampfer
Glück gehabt :-))
Prächtiges Wetter zum Lunch
Kurzer Stop in Stäfa: Boot ausleeren
Die Deluxe-Crew auf dem Hinweg