Event

Sternfahrt 2022

Die 8er-Bande – in 2 Booten nach Richti

2 mal 4 macht 8

Strahlend blauer Himmel, ein laues Lüftchen, so um die 15 Grad bereits vor 8 Uhr morgens – ideale Ruderbedingungen für die acht Seeclübler, die sich auf den Weg nach Richterswil machten. Eingeladen hatte der dortige Ruderclub zur alljährlichen Sternfahrt.

Alte Hasen und junger Nachwuchs

Die Einteilung war schnell klar: Dido, Julia, Domenica, Tobias und Hermann im ZickZack, und Eliana, Sebastian sowie Christian in der Birichina. Dann ging es routiniert aufs Wasser und gegen 8:15 h hörte man ein erstes, klares “uuuuuuund vooooor“…..

In Rekordzeit Richtung Brunch

Eigentlich hatten wir eine gute Stunde Ruderzeit gerechnet, aber dank günstiger Winde, nahezu glattem See und munterem Schlag landeten wir schon nach 55 Minuten am Kunststoff-Ponton in Richti. Dort ging es zügig aus dem Wasser, denn insgesamt landeten binnen einer halben Stunde immerhin rund 70 (!) Ruderbegeisterte.

Ziel erreicht!!

Das Hallo war gross, waren doch Delegationen aus Wädi, Thalwil, Stäfa, der Bächau und Rapperswil dabei, und damit das eine und andere bekannte Ruderer-Gesicht. Vom gesteuerten Achter bis zum Doppelzweier, die ganze Bandbreite an Sportruderbooten lag nun auf der Wiese vor dem Richterswiler Ruderclub. Denn jetzt war Brunch angesagt, herzhaft und süss, fruchtig, saftig oder koffeinhaltig.

Smalltalk und Ruderlatein

Zwei Stunden Aufenthalt vergingen wie im Flug. Die Sonne brannte kräftig herunter, da brachte eine Besichtigung der kühlen (und vielfältig bestückten) Bootshalle eine willkommene Erfrischung.

Dann hiess es: Schlange stehen vor dem Ponton, um für den Rückweg die Boote zu wassern. Alles lief wie am Schnürchen. Und wie erwartet, gestaltete sich der Weg nach Horgen etwas “bumpy“ (Wasserski-Fahrer) und mitunter im Slalom (Motorboote, Stand-up-Paddler). Aber kein Problem für unsere routinierten Steuerfrauen!

Am Ende des Tages…

Es war ein herrlicher Ruderausflug. Und nächstes Jahr geht es zum Seeclub Wädi – die Sternfahrt 2023 wartet bereits!

Glatter See am Morgen
Event

Anrudern 2022

Anrudern 2022

Morgens um 8 ist die Welt noch in Ordnung…

Es ist gute Tradition, die neue Saison jeweils mit einem offiziellen Event zu beginnen: dem Anrudern. Die Ruderer des Seeclubs versammelten sich dazu an einem Sonntagmorgen im März. Zufälligerweise war gerade in der Nacht die Uhr auf Sommerzeit umgestellt worden, sodass es – gefühlt – noch eine Stunde früher war als die 8 Uhr, die auf der Uhr angezeigt wurden. Aber was soll’s.

15 Aktive waren parat, loszulegen. Um halbwegs gerecht aufzuteilen, lag eine 3 x 5 Variante nahe: Prosecco, C-Lion, Zick-Zack. Was war das für ein Auftrieb am frühen Morgen – die Enten sahen erstaunt zu :-))

Während also 15 Aktive sich in die Ruder gelegt hatten, war Julia im Clubhaus fleissig gewesen: eine wunderschön gedeckte Tafel und reiche Auswahl! Der perfekte Brunch zum perfekten Anrudern. Natürlich fehlte auch die offizielle Ansprache unseres Präsidenten nicht: Ruedi eröffnete das Ruderjahr 2022 mit einem kurzen Rück- und Ausblick. Also: es war ein sportlicher und ein gemütlicher, sonniger Sonntag… Danke an alle, die mit dabei waren und zum Erfolg beigetragen haben!

Event

Abrudern 2021

Abrudern 2021

Bunte Blätter, klare Luft. Das schönste am Herbst sind für Ruderfreunde die tollen Farben und dass die Motorboote eingewintert sind. Am 31. Oktober trafen sich zahlreiche Mitglieder gut gelaunt zum traditionellen Abrudern. Das spiegelglatte Wasser und die goldene Herbststimmung passten perfekt zum Anlass.

Einrichten, bereit!
In den Morgenstunden von kleinen Halloween Vampiren und Hexlein noch verschont, konnten wir ohne grosse Ladung an Süssigkeiten unsere Boote in die gemeinsame Startposition bringen. Nach einleitenden Worten des Sportchefs wurden die Skulls kräftig durchs Wasser gezogen und die Flotte fuhr nach Rüschlikon.

Nebst den Booten Ratière und Prosecco kam auch der Cento zum Einsatz. Im warmen Gerneralsmantel gekleidet, steuerte Bernd den Achter versiert auf der Hinfahrt. Die Mannschaft im Rennboot erreichte erwartungsgemäss als erstes das Ziel. Es gab fast mehr Verkehr am See als auf der Strasse. Ruderboote aller Grössen tummelten sich am Gewässer und profitierten wie wir von den herrlichen Bedingungen.

In Rüschlikon fand ein eleganter Wechsel für die Position am Steuer des Achters statt. Neu begrüsste Commander Erika die Besatzung des Boots und manövrierte die Mannschaft charmant nach Horgen zurück. Sie genoss es sichtlich, für einmal das Kommando über so viele Männer zu haben. Die Rückfahrt verlief nahe am Ufer und so konnte mancher Passant am Weg die durch das Mikrofon verstärkten Anweisungen und Kommentare mithören. Für Unterhaltung zu Land und Wasser war gesorgt.

Es ist angerichtet …
Nebst der Ausfahrt freuen sich die Sportler:innen auch immer auf das köstliche Frühstücksbuffet, das jeweils für Augenleuchten sorgt. Würzige Wurst- und Käseplatten, Fischvariationen sowie knackige Gemüsehappen füllten unsere Kraftreserven schnell auf. Auch auf unsere Gesundheit wurde geschaut; ein erlesenes Obst-Potpourri, Joghurts und das selbstgemachte Birchermüsli fanden viele Abnehmer. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Organisatorin Julia und ihren Helferinnen Evelin sowie Florence!

Gemütliches Beisammensein
Nach der pandemiebedingten Pause wurde unser Gemeinschaftsraum endlich wieder mit mehr Leben erfüllt. Entsprechend nett war die Stimmung. Heitere Gelassenheit hier, ernster Austausch dort, Eiertütschen inklusive. Einige Teilnehmer:innen des diesjährigen Anfängerkurses haben wir an diesem Anlass vermisst. Als ideale Möglichkeit für ein besseres Kennenlernen möge sich ein jeder auch das An- und Abrudern gut im Kalender markieren.

Zum Abschluss stiess man auf der Dachterrasse im herrlichen Sonnenschein noch mit dem einen oder anderen Glas Wein auf die schönen Ausfahrten des Jahres, das nette Beisammensein und gute Gesundheit an. Wie immer ist es erfreulich, dass wir auf eine unfallfreie Saison zurückblicken können.