Technik

Rudertechnik

Thema: Durchzug (Beine, Rücken, Arme)

Dank den Rollsitzen resultiert die Kraft für den Vortrieb des Bootes zu 70% aus den Beinen (Rücken 20%, Arme nur 10%). Darum spielt der bewusste Umgang mit der Beinbewegung und dem ‚verriegelten’ Rücken eine zentrale Rolle für das elementare Rudergefühl und den langen Ruderschlag. Ausgebildete Rennruderer, die es intus haben, dass die Arme während der Bein- und Oberkörperbewegung nicht arbeiten, sondern nur die Kraft übertragen, praktizieren auch die umgekehrte Reihenfolge: Arme – Rücken – Beine. Bei weniger geübten Fitnessruderern provoziert diese Reihenfolge aber sehr oft, dass die Arme fälschlicherweise schon während der Beinbewegung arbeiten.

Thema: Wasserfassen/Ausheben, Blätter senkrecht

Mit senkrechten (= aufgedrehten) Blättern lassen sich das Wasserfassen und das Ausheben gut trainieren, weil das wegfallende Abdrehen der Blätter die Konzentration auf das Ausheben und das Wasserfassen nicht stört. Dadurch, dass die Blätter nicht gedreht werden müssen, ist die Übung auch hervorragend geeignet, sich vollkommen gelockerte Hände beim Vorrollen anzugewöhnen. Die Hände liegen bloss auf dem Griff, die Daumen geben leichten Dollendruck.

Eine richtige Handstellung ist wichtig beim Rudern.

Thema: Freilauf (‚Fliegen’)

Zum Faszinierendsten beim Rudern gehört es, in einem Boot zu sitzen, das nach einem satten Ruderschub viele Meter ohne zu schwanken über den Wasserspiegel gleitet. Und zum Schlimmsten gehört es, in einem Boot zu sitzen, in dem wie wild hin und her gekarrt wird und das nach steuer- und backbord schwankt. Die Gleitphase ist wesentlich abhängig von einem sauberen Ausheben. Das gelingt aber nur, wenn das Wasserfassen korrekt ist. Und das gelingt wiederum nur optimal, wenn das Boot im Freilauf ‚steht’! Damit wären wir wieder bei der Komplexität der Ruderbewegung.

Lehrfilm

Besondere Situationen

Wiedereinstieg ins Skiff nach dem Reinfallen:

1. Skulls parallel und fixiert (mit einer Hand halten und auf Trittbrett drücken)?
2. Rollsitz am bugseitigem Ende der Rollbahn?